"Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, können wir das Gesicht der Welt verändern."
"Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten  viele kleine Schritte tun, können wir das Gesicht  der Welt verändern."

Schuljahr 2018/2019

 

Klassenfahrt nach Licherode

Vom 11. - 15.03.2019 sind die Kinder der Pinguin- und der Müchseklasse auf Klassenfahrt in das Umweltbildungszentrum nach Licherode gefahren und haben dort eine Projektwoche zum Thema Steine gehabt. Wir haben uns alle gefreut, dass wir in der langen Zeit zwischen Weihnachts-und Osterferien mal eine Woche Pause vom Schulalltag hatten und haben viel Spaß miteinander gehabt. Die Kinder der Klasse 4 haben ein Tagebuch geschrieben, das einen Eindruck von der Klassenfahrt wiedergibt:

 

Unser Licherode-Tagebuch

Montag, 11.03.2019

Am Montag sollten wir um 9.40 Uhr an der Schule sein. Pünktlich um 10.00 Uhr sind wir losgefahren. Die Fahrt dauerte ungefähr 45 min. Als wir in Licherode angekommen sind, hat uns der Leiter Stefan begrüßt. Er hat uns die Hausregeln und wichtige Sachen erklärt. Dann haben wir Bettbezüge bekommen und konnten unsere Zimmer einrichten. Ein paar Kinder hatten Schwierigkeiten beim Beziehen der Bettbezüge. Wir sind alle um 13.00 Uhr zum Mittagessen gekommen. Es gab Fisch, Reis und Salat. Danach haben wir uns im Heuboden getroffen und dann eine Dorfralley gemacht. Nach der Dorfralley sind wir ins UNSERLAND gegangen und haben dort gespielt. Nachdem wir dort waren, haben wir uns wieder im Heuboden versammelt. Dort haben wir Lieder gesungen für das Primacantakonzert. Um kurz vor 18.00 Uhr mussten 6 Kinder runter zum Tischdienst. Zum Abendessen gab es Brot, Ahle Wurst, Salami,…. Das war sehr lecker! Danach haben wir Briefe geschrieben an unsere Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkels und Cousinen. Anschließend war Spieleabend. Wir haben gespielt, gekuschelt und geredet. Um 21.00 Uhr sollten wir Zähne putzen und unseren Schlafanzug anziehen. In der Kornkammer haben wir noch eine Geschichte vorgelesen bekommen und um 21.20 Uhr war Bettruhe.

Afeni, Sofi und Zoé

 

 

 

Dienstag, 12.03.2019

Wir sind aufgestanden und haben um 8.00 Uhr gefrühstückt. Tischdienst hatten diesmal Greta, Afeni, Talea, Sofi, Gero und ich. Nach dem Frühstück haben wir uns alle im Hof getroffen und wanderten los zum Steinbruch. Erst sind wir durch einen Wald gelaufen. Kurz vor dem Steinbruch hat uns Stefan mit Bändern die Augen verbunden und uns so zum Steinbruch geführt. Das war lustig! Als wir die Bänder abmachen durften, sahen wir die dicken Steine. Unsere Lehrerin hat von jedem Kind ein Foto vor den Steinen gemacht. Danach durften wir an einem Hang nach Marienglas suchen. Viele Kinder haben Marienglas gefunden und mitgenommen. Weil wir schon fast 5 km gewandert waren, durften wir mit dem Bus zurück nach Licherode fahren und dort gab es erst einmal Mittagessen. Um 14.00 Uhr hatten wir wieder Chorprobe und danach hatten wir Freizeit bis zum Abendessen. Manche Kinder haben mit Frau Pichler im Heuboden gebastelt, manche Kinder waren mit Frau Cerny im UNSERLAND spielen. Am Nachmittag gab es Schokoladenkuchen. Um 18.00 Uhr gab es wieder Abendessen. Diesmal hatten Leif, Paul, Laurenz, Julian, Franziska und Louis Tischdienst. Es gab Pizza, das fanden viele Kinder lecker. Danach war der coole Nachtspaziergang, bei dem wir im Dunkeln bis zum Wald gelaufen sind. Wir sind ohne Taschenlampen gegangen, um die Tiere nicht zu stören! Und dann gab es die Vorlesezeit bei Frau Cerny und danach: „Ab ins Bett!“ Weil wir an diesem Tag so viel gewandert sind und draußen waren, waren alle sehr müde und sind schnell eingeschlafen

Dorothe und Frau Cerny

 

Mittwoch, 13.03.2019

Um 8 Uhr war Frühstück. Es gab Brötchen mit Erdbeermarmelade und Pfirsichmarmelade. Um 9 Uhr  sind wir in UNSERLAND gegangen und  haben Weiden geschnitten mit denen wir dann am Donnerstag Körbe geflochten haben. Danach haben wir noch draußen gespielt. Um 12.00 Uhr hatten wir eine Chorprobe für das  Primacanta Konzert, auf das wir uns schon freuen. Danach kam die andere Klasse aus Frankfurt in Licherode an. Zum Mittagessen gab  es dann Nudeln mit Tomaten-Paprika Soße,  die waren lecker und als Nachtisch gab es Blaubeer-Milchshake. Danach waren wir im  Lindenlädchen, wo wir uns Limo gekauft haben. Da wir das Thema Steine hatten, haben wir am Nachmittag eine Stationsarbeit mit 9 Stationen zu dem Thema gehabt. Wir haben zum Beispiel mit Steinen Mehl gemahlen, wir haben auch Steine erfühlt und probiert, wie man einen möglichst hohen Turm mit Steinen bauen kann. Danach sind wir ins UNSERLAND gegangen, dort ist ein Spielplatz, wo wir alle immer sehr viel Spaß hatten. Frau Cerny musste immer Anschwung bei dem Seilkarussell  geben und sie hatte auch sehr viel Spaß, glaube ich. Zum Abendessen gab es Brot, Wurst, Käse und Butter. Wir haben um 19.00 Uhr einen Filmabend gemacht und den Film „Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“ geguckt.

Talea und Greta

 

Donnerstag, 14.03. 2019               

Nach dem Frühstück sind wir in die Spielscheune gegangen und haben Speckstein geschliffen. Stefan hat gesagt, dass wir uns Zeit lassen sollen. In der Zwischenzeit haben die Weiden - Kinder Körbe geflochten. Die Kinder aus Frankfurt haben um 12.15 Uhr für uns Tischdienst gemacht. Zum Mittagessen gab es Bratwürstchen, Kartoffeln und Kohlrabigemüse. Dann waren wir eine Stunde im UNSERLAND, obwohl es geregnet hat! Um 16.00 Uhr gab es Waffeln. Jedes Kind hat 3 Stück bekommen. Beim Abendessen gab es Brot, Wurst und Butter. Nach dem Essen haben wir Tischtennis gespielt und um 19.00 Uhr ging der bunte Abend los. Wir haben alle gemeinsam Spiele gespielt und getanzt.

Gero und Julian

 

Freitag, 15.3.2019

Wir mussten sehr früh aufstehen, weil wir die Betten abziehen, kehren und den Mülleimer leeren mussten! Außerdem sollten wir auch schon vor dem Frühstück die Koffer runter tragen! Um 9:00 Uhr haben wir uns im Heuboden verabschiedet und um 9:40 Uhr haben wir noch ein Gruppenfoto im Hof gemacht. Jonas Papa hat uns um Punkt 10:00 Uhr abgeholt und uns mit dem Bus nach Hause gefahren.                

Paul und Laurenz

 

 

Unsere Kinderkonferenz am 21.02.2019

 

„Wie können wir unseren Schulhof naturnah gestalten, sodass sich Tiere, Pflanzen und Kinder wohlfühlen?“

 

Alle Kinder hatten sich in ihren Klassen beraten zum Thema: „Wie können wir unseren Schulhof naturnah gestalten, sodass sich Tiere, Pflanzen und Kinder wohlfühlen?“

Jede Klasse hatte im Hinblick auf unseren am 06. April geplanten Aktionstag einen Verantwortungsbereich zugeteilt bekommen. Zum Beispiel bestückt die Tigerklasse den Barfußpfad neu und die Seehundklasse kümmert sich um die Kräuterspirale. Die Tigerklasse leitete die Kinderkonferenz und stellte nach einleitenden Worten ihre Veränderungsvorschläge für den Barfußpfad vor. Daraufhin hat die Pinguinklasse berichtet, dass es in den letzten Jahren immer weniger Bienen und Schmetterlinge gibt. Sie wollen deshalb das vorhandene „Insektenhotel“ auf dem Schulhof erneuern und blühende Pflanzen auf dem Schulhof bringen. Sie stellten Plakate mit vielen verschiedenen Pflanzen vor, damit alle Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen mit Punkten darüber abstimmen können, welche Pflanzen auf dem Schulgelände eingepflanzt werden. In der folgenden Woche stimmten die Kinder unter anderem für eine Blumenwiese, Schmetterlingsflieder in weiß und als Frühblüher für Winterlinge, Schneeglöckchen und Traubenhyazinthen. Im Anschluss berichtete die Seehundklasse über die Pflanzen, die sie lieber an einen anderen Standort in ein Hochbeet pflanzen würden anstatt in die bisherige Kräuterspirale. Außerdem stellten sie die neu angeschafften Gartengeräte für die Kinder vor.

Unser Teich hat unter der großen Trockenheit im letzten Sommer sehr gelitten, umso besser, dass sich die 4. Klasse vielfältige Gedanken zur Wiederaufbereitung gemacht und einige neue Gestaltungideen überlegt hat, die sie zum Schluss der Kinderkonferenz vorstellten. Frau Best verabschiedete alle Kinder wieder in ihre Klassen.

 

Kinder lesen eigene Texte

 

Am Sonntag, 24.02. 2019 hat die Klasse 4 der Grundschule Obervorschütz wieder bei der Veranstaltung „Kinder lesen eigene Texte“ im Bürgerhaus Gudensberg mitgemacht. Gemeinsam mit der Grundschule Gudensberg und der Odenbergschule wurden eigene Texte der Kinder auf einer Bühne vor Publikum präsentiert. Alle hatten sich viel Mühe gegeben und ihre Texte gut geübt. Wir hatten Gedanken und kleine Texte zu dem Wort Vorfreude verfasst und kamen deshalb schon sehr früh dran. Die Odenbergschule hat ein selbstgeschriebenes Theaterstück aufgeführt und Geschichten zu Tieren vorgelesen, die Grundschule Gudensberg hat Parallelgedichte zu dem Gedicht „Aus Glas“, eigene Fabeln und kleine Texte zu eigenen Wappen verfasst und sogar ein eigenes Lied getextet. Am besten hat uns allen der Beitrag der Klasse 4c gefallen. Sie hatten lustige Bilder zu Sprichwörtern gestaltet und zusammen eine Geschichte erfunden, in denen die Sprichwörter vorkamen. Das wollen wir jetzt auch einmal ausprobieren.

 

Brandschutzerziehung 4. Klasse vom 19.-23.11.2018

Brandschutzerziehung in Klasse 4

Wir hatten vom 19.-23.11.2018 die Feuerwehr in der Schule. Da haben wir gelernt, was man sagen muss, wenn man bei der Feuerwehr anruft. Es hat sich komisch angefühlt, dort anzurufen. Dann haben wir noch eine Kerze angezündet. Zum Schluss waren wir in Obervorschütz im Feuerwehrhaus. Da haben wir uns die Autos angesehen und haben gesehen, was ein Feuerwehrmann anziehen muss. Dann sind wir wieder in die Schule gelaufen. Mir hat es gut gefallen.

Talea

 

Die Woche mit der Feuerwehr

Wir wurden die ganze Woche vom 19.-23.11. von der Feuerwehr unterrichtet. Am ersten Tag haben wir gelernt, wie man richtig Kerzen anzündet. Am zweiten Tag haben wir gelernt, was brennt und was nicht brennt. Am Mittwoch haben wir geübt, wie wir bei der Leitstelle anrufen müssen. Natürlich haben wir nicht wirklich bei der Leitstelle angerufen. Am nächsten Tag haben wir gelernt „Was tun, wenn es brennt?“ Und am letzten Tag waren wir in der Feuerwehr und da haben wir gesehen, wie viel die Feuerwehrleute anziehen müssen.

Greta

 

Feuerwehr

Wir hatten eine ganze Schulwoche Brandschutzerziehung in der Schule. Wir haben gelernt, wie man sich im Brandfall benimmt und das man alleine kein Feuer machen darf. Feuerwehrmann Marvin hat uns etwas über Autos erklärt. Am Ende haben wir ein cooles Foto gemacht.

Paul

 

Der Tag bei der Feuerwehr

Wir waren erst draußen und haben uns die Autos angeguckt. Dann sind wir hoch in das Feuerwehrhaus gegangen und da haben wir gelernt, wie man die Ausrüstung anzieht und wie alles andere bei der Ausrüstung aussieht.

Tilman

 

Besuch bei der Feuerwehr

  1. Tag: Nach der Pause haben wir mit Streichhölzern gearbeitet. Wir mussten einen Adventskranz anzünden.
  2. Tag: Wir haben gelernt was brennt und was nicht.
  3. Tag: Wir haben bei der 112 angerufen, das war cool.
  4. Tag: Wir haben gesehen was man macht, wenn es brennt.
  5. Tag: Wir waren bei der Feuerwehr. Da durften wir in die Feuerwehrautos. Sofi

 

Feuerwehr 19.-23.11.

Wir haben mit der Feuerwehr gearbeitet. Am Montag haben wir gelernt, wie man Streichhölzer anmacht. Am Dienstag haben wir gelernt was brennt und was nicht brennt. Am Mittwoch haben wir den Notruf geübt. Die Notrufnummer ist 112. Man konnte sich Bilder aussuchen und dann sollten wir die Nummer 112 wählen und sagen, was passiert ist. Am Donnerstag haben wir gelernt, was man tun muss, wenn man in einem brennenden Haus ist. Man muss auf dem Boden kriechen und die Türen hinter sich schließen. Am Freitag waren wir bei der Feuerwehrwache in Obervorschütz. Wir haben uns die Fahrzeuge angeguckt und die Sirene angemacht und wir haben gesehen, wie ein Feuerwehrmann im Einsatz aussieht.

Samuel

 

Brandschutzerziehung

Die Feuerwehr hat mit uns vom 19.-23.11. Brandschutzerziehung gemacht. Sie kam in die Schule. Wir haben Spiele mit Unfallkarten gespielt und gelernt, was wir tun und sagen können, wenn wir einen Unfall sehen. Dann hat ein Puppenhaus gebrannt und wir haben das Verhalten bei Feuer und Rauch gelernt. Zum Schluss waren wir in Obervorschütz bei der Feuerwehrwache und haben uns alles angeschaut.

Gero

 

Feuerwehrbesuch

Wir hatten die ganze Woche Brandschutzerziehung. Am Freitag, 23.11. waren wir in der Feuerwehrwache. Marvin hat uns die Autos gezeigt. Es war sehr schön.

Laurenz

 

Die Brandschutzerziehung

Ich hatte mit der Klasse Brandschutzerziehung. Wir haben gelernt eine Kerze anzuzünden. Ich hatte am Anfang erst ein bisschen Angst. Am nächsten Tag haben wir ein Arbeitsblatt ausgefüllt und am Mittwoch haben wir gelernt, einen Notruf zu machen. Die Frau hat am Telefon gefragt: „Wie heißen Sie?“ Da habe ich mit meinem Namen geantwortet. Und sie hat auch noch andere Sachen gefragt. Am Donnerstag hat die Feuerwehr ein Puppenhaus mitgebracht. Wir sollten sagen, wie wir uns verhalten, wenn es brennt. Am Freitag haben wir uns Feuerwehrfahrzeuge angeguckt und wir haben gesehen, was ein Feuerwehrmann alles bei einem Einsatz braucht.

Julian

 

Brandschutzerziehung Klasse 4

Am Montag, 19.11.18 haben wir den richtigen Umgang mit Feuer gelernt. Am Dienstag ging es um Brandgefahren. Am Mittwoch haben wir den Notruf durchgenommen. Am Donnerstag haben wir gelernt, was man tun muss, wenn es brennt. Am Freitag war der schönste Tag von der Brandschutzerziehung, weil wir zu unserer Feuerwehr in Obervorschütz gegangen sind. Dort haben wir Marvin und drei andere Feuerwehrmitglieder getroffen. Ich bin ja hier in Obervorschütz in der Jugendfeuerwehr, deswegen habe ich mich so gefreut. Am Anfang, als wir angekommen sind, haben wir uns in 2 Gruppen aufgeteilt: Mädchen und Jungen. Die Jungs waren als erstes die neuen Fahrzeuge ansehen und wir waren mit dem Feuerwehrmaskottchen Mani oben und durften lernen, was ein Feuerwehrmensch im Einsatz tragen muss und ein paar Sachen auch mal ausprobieren. Davon haben wir Fotos gemacht. Dann haben wir die Gruppen gewechselt.

Zoé

 

Theaterbesuch der Klassen E0, E1 und G2 im TIC Kassel am 26.11.2018

 

Wer kennt die beiden nicht: den niedlichen kleinen Kater mit Latzhose und losem Mundwerk und den alten Petterson?

Aber live erlebt hat sie bisher noch niemand. Das TIC-Theater (Theater im Centrum in Kassel) hat die beiden Bilderbuchprotagonisten aus der beliebten Bilderbuchreihe von Autor Sven Nordqvist auf die Bühne geholt.

Mit viel Liebe fürs Detail, einem tollen Bühnenbild, genialer Schauspielerbesetzung und dem bekannten losen Mundwerk von Kater Findus hat es das TIC-Theater in diesem Jahr wieder geschafft, unsere Schüler der Klasse E0, E1 und G2 zu begeistern. Im folgenden Text kann man nochmals etwas zum Stück erfahren.

„Pettersson, Findus und der Hahn im Korb“:

Seit der Hahn Caruso auf dem Hühnerhof Einzug gehalten hat, ist bei Pettersson und Findus nichts mehr so wie früher. Die Hennen haben nur noch Augen für den Hahn. Findus versteht die Welt nicht mehr. Hat er ihnen nicht immer so schön die Zeit vertrieben? Findus kann sich mit dem neuen Hofbewohner nicht anfreunden. Er findet, dass dieser viel zu laut und viel zu häufig kräht, und setzt alles daran, den Neuen zu verjagen.

Eine lehrreiche Geschichte über Eifersucht und Eigennutz, die zu ungerechten Handlungen führen können.

 

 

Bundesweiter Vorlesetag

 

Am 16.11.2018 fand der 15. bundesweite Vorlesetag statt. In ganz Deutschland wurde von ehrenamtlichen Helfern vorgelesen. Auch die Grundschule Obervorschütz beteiligte sich an diesem Aktionstag und konnte, neben unserer Schulleitung und zwei Kolleginnen, verschiedene Persönlichkeiten als Vorleser(innen) gewinnen. So lasen zum Beispiel die ehemalige Schulleitung Frau Frese, der Ortspfarrer Herr Fuest, ein Mitglied aus dem Ortsbeirat (Frau Hesse-Kothe), ein Erzieher aus dem benachbarten Kindergarten (Herr Vogel) sowie ein Vertreter der Stadt Gudensberg (Herr Stöhr) den Kindern vor.

Dieses Jahr wurde der Vorlesetag unter dem Motto „Natur und Umwelt“ gestellt. Jede Klasse bekam jeweils zwei spannende, lustige Geschichten rund um das Jahresmotto vorgelesen. Unter anderem: „Gute Nacht Fledermaus“, „Ein Garten für alle“, „Aufgeräumt“ oder der „Blauwal“. Gebannt folgten die kleinen Zuhörer den lebendigen Vorträgen und genossen die besondere Atmosphäre an diesem Tag.

 

 

Das Martinsfest in der Grundschule Obervorschütz

Auch in diesem Jahr feierte die Schulgemeinde am 11. November das traditionelle Martinsfest. Wie gewohnt begann um 17 Uhr der Gottesdienst in der Martinskirche unter der Leitung von Herrn Pfarrer Fuest.

In diesem Jahr wurde der Gottesdienst von den Kindern der Seehundklasse (2.Klasse) und Müchseklasse (4.Klasse) mitgestaltet unter Anleitung ihrer Religionslehrerin Frau Otto. Die Kinder der Seehundklasse erzählten die Sankt-Martinsgeschichte anhand von Bildern nach und sorgten für eine stimmungsvolle, andächtige Atmosphäre. Im Anschluss daran wurde es kreativ. Die Kinder der Müchseklasse hatten das bekannte Lied „Danke für…“ mit eigenen Strophen ergänzt und vorgetragen. Nach einem kräftigen Beifall für die schönen Darbietungen wurden gemeinsame Martinslieder angestimmt und gesungen.

Nach ca. einer dreiviertel Stunde ging es dann weiter im Programm mit dem Laternenumzug, der auch in diesem Jahr wieder von der örtlichen Feuerwehr und dem Posaunenchor begleitet wurde. Auf dem Rundgang durch den Ort, der schließlich auf dem Schulhof der Grundschule Obervorschütz endete, gab es immer wieder Stellen zum Verweilen und gemeinsames Singen von bekannten Laternenliedern. 

Bei Ankunft auf dem Schulhof loderte bereits ein einladendes Feuer, das von der Feuerwehr vorbereitet worden war. Der Förderverein der Grundschule Obervorschütz sorgte für heiße und kalte Getränke sowie Fettenbrote mit Gurke und frisch gebackenen Brezeln. Ein Höhepunkt an diesem Abend waren sicherlich wieder die im Vorfeld gebackenen Martinsgänse, die nun gemeinsam geteilt wurden.

Ein gelungenes und gut besuchtes Martinsfest ging schließlich gegen 19.30 Uhr zu Ende.

Wir möchten an dieser Stelle ganz herzlich allen Helfern danken, die uns bei diesem Fest tatkräftig unterstützt haben:

- dem Vorstand des Fördervereins für die Organisation des großartigen Martinsfestes

- Pfarrer Fuest für die Eröffnung des Martinsfestes mit einer Andacht in der Kirche

- der Seehundklasse und Müchseklasse unter Leitung von Frau Otto

- der Feuerwehr für die Begleitung beim Laternenumzug und das wärmende

Lagerfeuer auf dem Schulhof

- dem Posaunenchor für die musikalische Begleitung während des Laternenumzugs

- allen Eltern, die helfend zur Seite standen

- allen Kindern, die mit Frau Scherb und den Betreuerinnen des Ganztags für die Martinsgänse - eine leckere Überraschung - sorgten.

 

 

Schnuppertag an der GAZ

 

Wie in jedem Jahr hatte die jetzige 4. Klasse am Dienstag, 05.11.18 wieder einen Schnuppertag an der GAZ. Gegen 8.25 Uhr brachte uns ein Bus gemeinsam mit den Kindern aus Obermöllrich nach Gudensberg. Dort wurden wir zunächst von der Stufenleiterin 5/6, Frau Bargherr, herzlich begrüßt. Anschließend hatten die Kinder eine liebevoll vorbereitete Biologiestunde bei Schülern aus der 9. Klasse und durften dort Experimente mit Regenwürmern durchführen. Spannend war dann die 1. Hofpause, wo alle ihre Freunde und Verwandte treffen konnten. Danach hatten wir eine Französischstunde und konnten lernen, wie man sich in französischer Sprache begrüßt und nach dem Alter fragt. Im Anschluss bekamen wir noch einen Rundgang durch die Schule und konnten die vielen Spezialräume, wie Fahrradwerkstatt, Computerraum, Spielezimmer, Stilleraum, Bücherei und natürlich das tolle Kino bewundern. Vielen herzlichen Dank für die Einladung! Es hat großen Spaß gemacht und lässt schon einmal so etwas wie Vorfreude aufkommen!

 

 

Waldausflug der Pinguin- und der Müchseklasse    02.11.2018                  

So viel Müll!

Wir haben einen Besuch im Obersten Holz gemacht. Wir waren erschrocken, wie viel Müll dort lag. Wir haben Dosen, Bierflaschen und Plastikverpackungen gefunden. Alles, was wir von dem Müll gesehen haben, haben wir mitgenommen, weil der Müll für die Tiere tödlich sein kann. Es war eine ganze Tüte voll.

Talea

 

Unser Waldausflug 2018

Am Freitag waren wir im Wald. Dort haben wir Spiele gespielt. Wir sollten etwas Weiches sammeln. Ich habe Moos mitgenommen. Ein Spiel hat mir besonders gut gefallen, da musste ich die Augen zu machen und die anderen mussten mich zu einem Baum führen und ich musste mir den Baum merken, nachdem ich ihn blind ertastet habe. Und dann musste ich die Augen wieder aufmachen und den Baum erkennen. Auf dem Hinweg sind wir mit dem Bus gefahren, aber den Rückweg mussten wir laufen. Das war sehr anstrengend.

Julian

 

Unser Waldausflug

Am Freitag waren wir im Wald. Frau Cerny und Frau Pichler waren mit uns dort. Wir haben Spiele gespielt. Z.B. haben wir unseren Klassenfuchs Pia Pia versteckt und bei den Tipis gespielt. Wir haben auch Müll gesammelt.

Laurenz

 

Unser Waldausflug

Am Freitag, 02.11.2018 haben wir mit der 3. Klasse einen Ausflug in den Wald gemacht. Wir haben einen Fuchs gesehen! Dann durften wir uns in Gruppen einteilen. In meiner Gruppe waren Gero, Paul, Laurenz, Devran, Zoe und Dorothe. Wir sollten Sachen aus dem Wald sammeln und haben dabei eine Menge Müll gefunden. Danach haben wir noch ein anderes Spiel gespielt. Ich habe das Spiel mit Gero zusammengespielt. Ich habe die Augen zugemacht und Gero hat mich zu einem Baum geführt. Und dann war Gero dran mit dem Spiel.

Tilman

 

Waldausflug

Am Freitag 02.11.18 haben wir mit der 3. Klasse einen Ausflug in den Wald gemacht. Wir haben den Müll eingesammelt und haben auch Spiele gespielt. Es war schön, als wir ein Tipi gebaut haben und dass das Wetter so schön sonnig war. Ganz am Anfang haben wir ein Tier gesehen. Wir konnten nicht genau erkennen, was es war, aber wir dachten, es war ein Fuchs. Talea, Greta und ich haben Stöcke mitgeschleppt. Talea und ich haben sie im Wald gelassen, aber Greta hat ihren bis zur Schule mitgeschleppt.

Afeni

 

Der Waldtag

Am Freitag, 02.11.18 waren wir mit der 3. Klasse im Obersten Holz. Als wir mit dem Bus angekommen sind, sahen wir einen Fuchs! Er ist schnell durch die Büsche gerannt! Dann haben wir ein Spiel mit unseren Lehrerinnen gespielt. Wir sind weitergelaufen und haben Tipis im Wald gebaut. Ich habe einen Stamm durch den Wald geschleift und dann sind wir nach Hause gegangen.

Greta

 

Waldausflug

Am Freitag waren wir im Wald. Wir haben Pia Pia getroffen. Und wir haben ein Tipi gebaut. Wir sind sehr lange im Wald herumgelaufen. Ich habe ein sehr schönes Blatt gefunden und mitgenommen. Hinterher war ich sehr müde.

Gero

 

Waldausflug

Am Freitag, 02.11.18 waren wir mit der 3. Klasse im Wald wandern und haben Tiere gesehen. Wir haben ein Spiel gespielt, da muss man die Augen zumachen und dann einen Baum fühlen. Wir haben Pia Pia, unseren Klassenfuchs, auf einen Baumstamm gesetzt, um zu gucken, ob den anderen etwas auffällt. Und wir haben Tipis im Wald gefunden und dort gespielt.

Samuel

 

Unser Waldausflug

Wir waren im Wald und haben gleich am Anfang ein Tier gesehen. Vielleicht war es ein Hase, ein Reh, ein Wildschwein oder ein Fuchs. Ich und meine Freunde haben zusammen Spiele gespielt. Es war schön und cool. Der beste Moment war, wo wir Sachen gesucht haben und Sachen suchen sollten, die eine bestimmte Farbe haben. Wir sind sehr tief in den Wald gegangen und haben sogar Pia Pia, unseren Klassenfuchs, gesehen.

Dorothe

 

 

Waldausflug

Wir sind in den Wald gefahren. Wir haben Müll gesammelt. Wir haben ein Wildschwein und einen Fuchs gesehen. Wir waren in einem Schutzgebiet. Frau Cerny hat uns etwas über Bäume erklärt. Es war schön.

Paul

 

Waldausflug der Klasse 3 und 4

Am Freitag, 2.11.18 haben wir mit der 3. Klasse einen Ausflug in den Wald gemacht. Als wir angekommen sind, haben wir einen Fuchs gesehen. Dann haben wir ein Waldspiel gespielt. Die Lehrerin hat gesagt, z.B. sucht etwas Rundes, etwas Weiches und etwas Stacheliges. Später sind wir alle gemeinsam durch den Wald gelaufen und anschließend wieder zurück zur Schule.

Zoé

 

Kleine Klimaschützer unterwegs

Grüne-Meilen-Woche

17.-24.10.2018

 

In der Grundschule Obervorschütz nahmen 103 kleine Klimaschützer an unserer Grünen-Meilen–Woche vom 17.10. bis 24.10.2018 teil. Die Schülerinnen und Schülern sammelten neben 1066 grüne Meilen auch 217 rote Meilen und 209 blaue Meilen zum Schutz unseres Weltklimas. Über diese wunderbaren Ergebnisse haben sich alle sehr gefreut, denn es waren wesentlich mehr als im letzten Schuljahr, so dass unser „Meilenthermometer“ im Eingangsbereich sogar durch einen Trichter erweitert werden musste. Am täglichen Wachsen der Meilenthermometersäule hatten die Kinder viel Freude. Dabei ist zu bedenken, dass sich die Schülerzahl seit letztem Herbst um 20 Kinder gestiegen ist.

Jede Klasse hatte fleißig gesammelt und erhielt zur Anerkennung eine Urkunde über ihre klassenintern gesammelten Kindermeilen.

Die Urkunde über alle gesammelten Meilen für die gesamte Schule hängt für alle sichtbar im Treppenhaus. Jeder kann sich gerne auf der Internetseite www.kindermeilen.de genauer über die Kindermeilen-Kampagne und unsere bisherigen Aktionen in der Grundschule Obervorschütz informieren.

 (Artikel: Kira Otto)

 

 

 

Auswertung der „Grüne Meilen“ Woche

 

Wir haben den Sammeltrichter in die Klasse geholt. Jonas und Devran haben den Trichter umgedreht und die Bohnen, Kichererbsen und Erbsen in die Mülltonne reingemacht. Dann haben wir, wie im Märchen Aschenputtel, die Erbsen, Bohnen, Kichererbsen nach Farben sortiert. Nun haben wir uns in Gruppen verteilt und dann haben wir die Bohnen und Kichererbsen und Erbsen gezählt. Die Erbsen, Bohnen und Kichererbsen sind auch jedem mal runtergefallen und sind durcheinandergeraten.

Als wir Zehnerbündel gemacht haben, sind wir schneller fertig geworden mit dem Zählen.

 

Wie haben gezählt:   

BOHNEN

ERBSEN

KICHERERBSEN

274

1231

268

 

(Artikel der Klasse 3)

Verkehrssicherheitsprogramm mit dem "Adacus" 23.10.2018

Heute war ein aufregender Tag für alle in diesem Jahr eingeschulten Kinder. Die Kinder durften an einem Verkehrssicherheitsprogramm „Aufgepasst mit ADACUS“ in der Grundschule Obervorschütz teilnehmen.

Die Kinder lernten auf sehr kindgerechte Art, wie man im Schulalltag sicher den Schulweg gehen kann. In zwei Kleingruppen, jeweils unterstützend mit einer Lehrkraft und Frau Jakob vom ADAC, wurden die Kinder durch praktische Übungen geschult. Die Kinder durften Übungen zum Schulweg üben, bekamen Fragen zur Verkehrssicherheit gestellt und lernten einen Song zum Straßenverkehr kennen.

Erstaunlich, dass die Kinder diesen Song innerhalb kurzer Zeit singen konnten und die passenden Bewegungen dazu beherrschten.

Begleiter bei diesem Programm war auch das Maskottchen Adacus, welche die Kinder während der Einheit begleitete.

Die ADAC Stiftung hat auch in diesem Jahr wieder Sicherheitswesten an Schüler, für einen sicheren Schulweg des Kindes, verteilt. Die Delfinkinder waren sichtbar zufrieden über dieses Geschenk. Im Anschluss an das Programm durften sie mit ihren Westen Bewegungsübungen auf dem Eulenboden machen und jeder hatte Freude daran, damit zu leuchten.

Zur Erinnerung an den Tag gab es noch Urkunden und Aufkleber vom ADAC, diese wurden feierlich in der Delfinzeit überreicht.

Vielen Dank sei Frau Jakob gesagt, die diese Mitmachaktion so freundlich und kindgerecht gestaltet hat. Wir haben diese Aktion schon zum 2. Mal mit ihr durchgeführt und würden uns im nächsten Jahr freuen, wenn den neuen Kindern die Verkehrssicherheit wieder so kindgerecht vermittelt werden kann.

Faire Woche mit "Laufen für Leben" vom 24.-28.09.2018

 

Faire Woche an der Grundschule Obervorschütz

 

Zur Fairen Woche gehört auch: Laufen für leben.

Die Delfine haben in der fairen Woche viel über die Tiere in Argentinien gelernt. Sie haben auch über das Essen gesprochen.

Die Klasse 1 hat sich in der fairen Woche mit Argentinien beschäftigt. Sie haben südamerikanische Muster und Fantasietiere im Kunstunterricht gezeichnet. Die Kinder haben sich auch über die Gauchos informiert. Auch welche Tiere dort leben, wurde im Unterricht behandelt.

Die Klasse 2 hat sich mit der Flagge beschäftigt. Sie haben sich auch mit den Menschen beschäftigt, wie sie aussehen und was sie essen. Die Kinder wissen jetzt auch was in Argentinien wächst.

Die Klasse3 hat etwas über Schokolade gelernt .Und wo sie herkommt.

Die Klasse3 hatte das große Glück normale und Vollmilch Schokolade zu probieren.

Wir haben auch Schokolade selbst hergestellt.

Die Klasse 4 hat sich mit Kinderarbeit auseinandergesetzt. Sie haben auch einen Film angeschaut. Auch wie der Kakao zu uns kommt, war Thema im Unterricht.

Bei Sonnenschein fand Laufen für Leben am Donnerstag, den 27. September im Park statt. Die Eltern haben ein gesundes Frühstück aufbereitet. Es haben ganz viele Eltern geholfen und zugeschaut.

So sind viele Runden für: „Laufen für Leben“ zusammen gekommen.

(Artikel von Louis, Lilli, Franziska, Marina)

Auszeichnungsfeier in Fritzlar "Hessischer Umweltschulen" am 20.09.2018

Hessische Umweltschule

Auszeichnungsfeier der Umweltschulen am 20.09.2018

 

Wie schön, diese Auszeichnung haben wir für weitere 2 Jahre bekommen. Unsere Projekte dafür in den letzten Schuljahren waren:

  • ein Barfußpfad auf dem naturnahen Schulgelände – ein Ort zum Leben und Lernen 
  • regional ist optimal - „Vom Apfel zum Saft“

 

Als Umweltschule gehören wir nun auch zu der hessischen Dachmarke „Nachhaltigkeit lernen in Hessen “. Dieses Zertifikat wird demnächst als neues Schild an unserer Schule angebracht.

Dass wir unseren Schülern Nachhaltigkeit erfahrbar machen, haben wir außerdem mit der Teilnahme an der Initiative „Tag der Nachhaltigkeit“ am 06.09.18 unter Beweis gestellt. An diesem Tag wurden in jeder Klasse regionale Produkte, von denen einige im schuleigenen Garten geerntet waren, zu typisch hessischen Speisen verarbeitet und gegessen. Die Kinder waren begeistert und das selbst gemachte Essen hat ihnen besonders gut geschmeckt. Wie der Tag in den einzelnen Klassen verlaufen ist und was zubereitet wurde, kann auf der Homepage nachgelesen werden.

(Artikel: Kira Otto)

 

Protokoll der Kinderkonferenz vom 12.09.18

LEITUNG: Pinguine                                                     PROTOKOLL: Müchse

 

  1. Lied: "Alles muss klein beginnen..."
  2. Regeln für die neuen Spielgeräte und für die Kräuterspirale

Die einzelnen Klassen stellen ihre im Klassenrat besprochenen Regeln vor.

  1. Pflege des Barfußpfades
  2. Vorführungen:
  • Tiger: Song „Gummibärenlied“
  • Pinguine: Zaubertrick
  • Müchse: Tanz
  1. Lied: "Wir wollen aufstehen,..."

 

Radfahrausbildung der 4. Klasse    vom 10.-14.09.2018 in Gudensberg

 

Fahrrad-Verkehrserziehung der Müchseklasse

 

Die Müchseklasse (Jahrgang 4) hatte vom 10. - 14. September 2018 Verkehrserziehung in der Grundschule Gudensberg. In den Wochen zuvor hatten die Kinder bereits fleißig geübt und konnten den Theorietest alle mit gutem Erfolg abschließen. In dieser Woche gab es dann immer in der 3. und 4. Stunde Praxisunterricht bei zwei freundlichen Verkehrspolizisten auf dem Schulhof der Grundschule Gudensberg. Es stellte sich heraus, dass die Praxis doch etwas komplizierter ist, da man viel schneller reagieren muss. Da war es gut, dass das Wetter mitspielte und wir jeden Tag viel Zeit zum Üben hatten. So durften am Freitag doch noch alle Kinder ausprobieren, wie es sich anfühlt mit dem Fahrrad im Realverkehr zu fahren.

 

Hier ein paar Eindrücke der Kinder:

Wir sind mit dem Bus in die Grundschule Gudensberg gefahren. Wir waren aufgeregt. Es waren so viele Kinder dort. Endlich kam der Dong und alle Kinder sind in die Klassen gegangen. Dann mussten wir uns Leibchen überziehen. Der Polizist hat unsere Namen gesagt und jedes Kind hat eine Nummer bekommen. Dann hat uns Herr Diel alles erklärt, was wir wissen mussten. Es gab 2 Gruppen: Gruppe 1 und Gruppe 2. Ich war in Gruppe 2. Gruppe 1 durfte zuerst fahren. Dann waren wir dran. Es hat Spaß gemacht! So viele Kinder haben eigentlich keinen Fehler gemacht. (Dorothe)

 

Am Donnerstag hat uns der Busfahrer zur Schule gefahren. Wir haben in der Grundschule Gudensberg Linksabbiegen gelernt. Es war schlechtes Wetter und wir wussten nicht, ob wir überhaupt fahren konnten. Herr Hahn hat gesagt, wenn einer von uns hinfällt, machen wir Schluss. Doch keiner von uns ist hingefallen, weil wir sehr langsam gefahren sind. (Tilman)

 

Am Freitag hat uns der Busfahrer von der Turnhalle abgeholt und zur Grundschule gefahren. Dort hatten wir Pause. Danach sind wir Fahrrad auf der Straße gefahren. Es war cool, dass wir alles so schnell gelernt haben. Aber die Polizisten waren auch streng. Wir sind immer links abgebogen und deshalb immer im Kreis gefahren. (Paul)

 

Toll, dass ihr alle so gut gelernt habt! Bitte passt gut auf, wenn ihr jetzt alleine auf der Straße fahren dürft!

 

Tag der Nachhaltigkeit 06.09.2018

NACHHALTIG   HESSISCH   REGIONAL   und   GESUND

So haben wir am Tag der Nachhaltigkeit 06.09.2018 nachhaltig in der Grundschule Obervorschütz gehandelt und gegessen.

Die Eingangsstufe hat aus den im Garten geernteten Äpfeln in der Delfinklasse (E 0) Apfelsaft hergestellt und mit Apfelmuffins gegessen. Die Tigerklasse (E 1) hat daraus Apfeltaschen gebacken. Hmmm, sehr lecker! Den Kindern hat es wunderbar geschmeckt! Und auch einige Erwachsene durften sich daran erfreuenJ.

Der Kürbis aus Maden vom Bauernhof der Familie Steinmetz wurde von der 2. Klasse zu Kürbissuppe verarbeitet.  So lecker hat es einigen Schülerinnen und Schülern geschmeckt, dass sie am liebsten ihren Eltern etwas mitgenommen hätten.

Mit den Kräutern aus der schuleigenen Kräuterspirale und privaten Haushalten bereitete die 3. Klasse eine hessische grüne Soße zu. Dazu gab es von der 4. Klasse selbst geerntete und gekochte Kartoffeln aus dem Schulgarten und in Obervorschütz gelegte Eier vom Hof einer Schülerin

Bei so viel eigenem Tun und Nähe zu den Produkten, hat das Essen gleich doppelt Spaß gemacht.

(Artikel: Kira Otto)

Anfangsgottesdienst für die neuen Kinder der EO-Delfinklasse

 

Einschulung am 09.08.2018

 

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst wurden die Einschulungskinder der E0 in die Schule aufgenommen. Frau Rethagen begrüsste zusammen mit Frau Best, der neuen Schulleiterin, die Anwesenden. Nach einem Fingergebet sang die Tigerklasse für die Neuen. Die Namen aller Kinder wurden anschließend verlesen und die Kinder konnten endlich ihre Klassenlehrerinnen Frau Pfleger, Frau Clobes und Frau Gibhardt begrüßen. Die Prädikantin, Frau Rethagen, schenkte der Schule im Namen der Kirchengemeinde eine Geschichte für das Kabashitheater.

Nach dem Segen zogen zuerst die älteren Klassen aus der Kirche, um vor der Schule den traditionellen Regenbogentunnel zu bilden.

Durch diesen mussten alle Neuen an der Schule, Frau Best und die Einschulungskinder, das Schulgebäude betreten.

Für die Einschulungseltern und Gäste stand, durch Organisation der Eltern der 1. Klasse, Kaffee und Kuchen parat und so konnte bei schönstem, aber heißem Wetter unter den Bäumen des Schulhofes gewartet werden, bis die Einschulungskinder ihren ersten Schultag beendet hatten.

Für alle Beteiligten war es ein aufregender und unvergesslicher, allerdings, bei mehr als 30°C, auch ein sehr schweißtreibender Tag.

 

 

 

 

Ein Gruß vom Taubenhäuschen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Obervorschütz

Hier finden Sie uns:

Grundschule Obervorschütz
Burggraben 1
34281 Gudensberg 

 

Kontakt:

Rufen Sie einfach an

05603-2338

 

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.